ImpressumKontakt
Gemeinde Oßling (Oberlausitz/Sachsen)
StartseiteTitel

Menü
Gemeindeverwaltung
Aktuelles
Abfallkalender
Bauen im Gemeindegebiet
Behördenwegweiser
Bildung
Formulare
Gemeinderat
Gesundheit
Ortschaftsräte
Satzungen, Verordnungen
Gemeinde
Wirtschaft
Tourismus


Gefördert durch die Europäische Union

Neue Satzungen und Richtlinien

Neugestaltung der Seite "Kindertagesstätte Knirpsenland" (KiTa)

Haushaltssatzung 2017/2018 der Gemeinde Oßling (PDF-Datei)

siehe auch: Aktuelle Wohnungsangebote



Grundschule Ossling - Tag der offenen Tür



Veranstaltungen der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft


Hier finden Sie einen gut gefüllten Veranstaltungskalender mit den großen Events und den kleinen Erlebnissen der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.

OHTL Veranstaltungsübersicht September 2018 (PDF-Datei)




Jede Stimme zählt für den Spielplatz in Milstrich


Fanta Spielplatz-Initiative 2018Bei der Fanta Spielplatz-Initiative 2018 kann vom 30. August bis 30. September täglich online abgestimmt werden.

Der Spielplatz am Dorfgemeinschaftshaus im Oßlinger Ortsteil Milstrich ist bei der dies­jährigen Fanta Spielplatz-Initiative dabei. Der Dorfclub Milstrich e.V. als Betreiber der Begegnungsstätte hat sich dafür beworben. Vom Partner der Initia­tive, dem Deutschen Kinderhilfswerk, wurden alle rund 230 eingegangenen Bewerbungen gesichtet. Das Milstricher Projekt wurde für förderfähig befunden.

Ab Donnerstag, dem 30. August 2018 (im Laufe des Vormittages) bis einschließlich Sonntag, dem 30. September 2018, kann pro Person einmal je Kalendertag für den Spielplatz in Milstrich abgestimmt werden. Das ist für alle ganz einfach online unter www.fsi.fanta.de möglich. Alle Interessierten, Helfer und Unterstützer können den Spielplatz ganz einfach über die integrierte Suchfunktion finden und dort natürlich auch direkt abstimmen und den entsprechenden Link teilen. Die aktuellen Zwischenstände sind ebenfalls dort zu finden. Ab dem 1. Oktober 2018 steht fest, welche 150 Spiel­plätze sich über eine Förderung freuen dürfen.

Je mehr Stimmen der Spielplatz in Milstrich erhält, umso weiter rückt er in der Platzie­rung nach vorn, wovon die Fördersumme abhängig ist. Je höher diese ist, umso mehr kann umgesetzt werden. Ideen haben die Mitglieder des Dorfclubs genug. Sie möchten den Spielplatz an der Begegnungsstätte abwechslungsreicher, attraktiver, fantasie­anregender, farbenfroher, interessanter, kreativer und naturnaher gestalten. Zum Beispiel soll wieder eine Schaukel auf dem Gelände zu finden sein. Ein Weiden-Iglu soll entstehen und eine Freiluftversion des Spieles "Mensch ärgere dich nicht", sicherlich ein großer Spaß bei Familienfeiern, die im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden. Bänke, Zaun und Klettergerüst vertragen frische Farbe. Grünfläche und Bepflanzung sollen weiter Beachtung finden. Und für das eine oder andere weitere Spielgerät wird bestimmt auch noch Platz sein.

Der Dorfclub Milstrich e.V. hat mit der Gemeinde Oßling einen Nutzungsvertrag bezüglich der Begegnungsstätte in Milstrich geschlossen. Seit 1. Januar 2017 trägt der gemein­nützige Verein die Kosten für die Einrichtung. Auch für den rege genutzten Spielplatz und das Außengelände sowie deren Pflege ist der Dorfclub zuständig. Die Begegnungs­stätte ist die einzige kulturelle Einrichtung des Ortes. Hier finden das Dorfgemein­schafts­leben und abwechslungsreiche Veranstaltungen statt.

Abstimmung im Internet unter www.fsi.fanta.de

Dirk Raffe
Dorfclub Milstrich e.V.



Bild: So sieht der Spielplatz in Milstrich zur Zeit aus. Mit Hilfe der Fanta Spielplatz-Initiative soll er abwechslungsreicher, attraktiver, fantasieanregender, farbenfroher, interessanter, kreativer und naturnaher werden. (Foto: Dirk Raffe)





Mutter-Kind-Kreis


Alle Kinder im Alter von 3/4 bis 3 Jahren, welche zur Zeit noch nicht unsere Einrichtung besuchen, sind mit Mutti oder Vati zum nächsten Spielnachmittag in der Zeit von 15.00 bis 16.00 Uhr in unsere Kindertagesstätte "Knirpsenland" recht herzlich eingeladen.
Die Erzieherinnen

Nächsten Termine zum Mutter-Kind-Kreis:
- Mittwoch, 19.09.2018
- Mittwoch, 24.10.2018
- Mittwoch, 28.11.2018

Termine ab Januar werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.




Info Energieausweise



SG Oßling - Diakonie - Trainingslager Herrnhut
Inklusionsprojekt "Fußballtrainingslager Herrnhut" mit dem Missionshof Lieske und dem öffentlichen Sportverein SG Oßling/Skaska, gefördert von der Aktion Mensch


DAS WIR GEWINNT! - GEMEINSAMES TRAININGSLAGER IN HERRNHUT
Die Fußballmannschaft des Missionshofs Lieske trainiert einmal wöchentlich dienstags in der Turnhalle Oßling bzw. auf dem Sportplatz in Skaska. Zeitgleich trainiert die Mannschaft der SG Oßling/Skaska. Zwischen den ehrenamtlichen Trainern Andreas Landgraf und Felix Müller entstand die Idee, etwas "Gemeinsames" auf die Beine zu stellen und Barrieren in den Köpfen abzubauen. In Gesprächen zwischen den Mannschaftsleitern und der Heimleiterin wurde viel überlegt und diskutiert, wie das gelingen könnte.

Es stand fest, dass Inklusion nur über gelebte Beziehungen entstehen und nicht verordnet werden kann. So entstand bei den Trainern die konkrete Idee eines gemeinsamen Trainingslagers in Herrnhut als inklusives Projekt. Wir beantragten über unseren Träger Förderung der Aktion Mensch und im März erhielten wir zur Freude aller die Zusage für eine Kostenübernahme des gesamten Projektes.

Für die Bewohner des Missionshofes und die Fußballer der SG Oßling/Skaska bedeutet das: Drei Tage intensives Training ohne Extrakosten für Übernachtung und Verpflegung, Herausforderung, Spaß, Anerkennung und neue Bekanntschaften. Viele der Spieler der SG Oßling/Skaska hatten noch nie näheren Kontakt zu Menschen mit einer geistigen Behinderung. Es bestehen NOCH viele Berührungsängste, aber zugleich die Bereitschaft und der Wunsch, daran etwas zu verändern. Auch für die Trainer war es eine neue Herausforderung, ein anspruchvolles Training zu gestalten, ohne die Spieler zu überfordern, sowie ein entsprechendes Übungsprogramm zu erstellen und langfristig gemeinsame Spielelemente beim Training einzubauen, um so Inklusion besonders im dörflichen Umfeld unserer Gemeinde voranzutreiben. Eine Bereicherung für beide Mannschaften!

Fußball-Trainingslager SG Oßling und Missionshof Lieske
Jeannette Natzsch, Heimleiterin Missionshof, Felix Müller, SG Oßling/Skaska, Andreas Landgraf, Fußballgruppe Missionshof Lieske


Eindrücke aus dem Trainingslager:
"Einfach Mensch sein - Inklusion durch gelebte Beziehungen"

Am Wochenende vom 08. bis 10. Juni 2018 verbrachten die Fußballer der SG Oßling / Skaska und die Sportler und Bewohner des Missionshofes Lieske ein gemeinsames Trainingslager in Herrnhut. Unter dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" und gefördert durch die Aktion Mensch gewannen an diesen Tagen alle!

Am Freitag ging es los. Sachen gepackt, schnell noch hübsch gemacht, Sohn und Freundin eingeladen und dann ging's auch schon zum Treffpunkt am Missionshof Lieske. Mit Familien, Mitspielern, Betreuern und den Sportlern des Missionshofes Lieske fuhren wir gemeinsam Richtung Herrnhut. Schon am Treffpunkt pure Begeisterung in den Augen aller Beteiligten. Begrüßung, Handschlag, Umarmung, Gänsehaut, schöne Momente - Wahnsinn! Schon hier merkte ich, dass dieses Wochenende so einiges im Umgang, Denken und Leben mit behinderten Menschen bei vielen von uns und vor allem bei mir bewegen wird. Die Kolonne setzte sich in Bewegung und steuerte zielsicher gen Sternenstadt Herrnhut. Angekommen am Gäste- und Tagungshaus Komensky glich die Zimmerverteilung einer Klassenfahrt aus alten Tagen. Ich mit ihm, nein doch mit ihm oder doch anders?!?! Egal am Ende fanden alle ihr eigenes Bett und erkundeten den Komplex. Beim gemeinsamen Abendbrot folgten die ersten Gespräche untereinander. Ich lernte die ersten Liesker Bewohner persönlich kennen und merkte schnell, was für tolle und gänzlich verschiedene Persönlichkeiten hier mit mir unterwegs waren. Jeder hatte seine ganz eigenen Fragen loszuwerden und Geschichten zu erzählen. Ich hörte gern zu und freute mich über jedes zufriedene Gesicht. Als alle gestärkt waren, kam ich zur offiziellen Eröffnung. Um dem ganzen WIR-Gefühl noch mehr Ausdruck zu verleihen, erhielt ein jeder von uns ein Shirt mit der Aufschrift "Gemeinsam sind wir stark". Die Augen leuchteten, mit Stolz wurden die T-Shirts sofort übergestreift.

Anschließend wurde noch kurz der Ablauf des Wochenendes kundgegeben und dann war Freizeit. Einige nutzten dies, um sich sportlich zu betätigen. Tischtennis und Kicker wurden gespielt. Andere genossen die Abendstunden in gemütlicher Runde. Keiner scheute sich. Vorurteile, wenn es überhaupt welche gab, wurden schon jetzt aus dem Weg geräumt. Alle kommunizierten harmonisch miteinander.

Die Nacht war kurz. Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass alle pünktlich zum Frühstück erscheinen, schaffen dies die Fußballer der SGO ja schon im Spielbetrieb selten. Gestärkt ging es Richtung Sportplatz. Training stand auf dem Programm. Hatte hier noch jemand überhaupt Barrieren im Kopf?! Ich glaubte es kaum, als ich sah, mit welcher Begeisterung sich alle beim Erwärmungsspiel "Pärchenfußball" bewegten. Die Bewohner des Missionhofes suchten sich ihren eigenen Trainingspartner aus den Männern der SGO aus. Nach Torschuss- und Passübungen sah ich schon jetzt große Fortschritte bei vielen. Sportlich sowie menschlich!

Im Anschluss an unser gemeinsames Training kam es zum großen Turnier. Hier stießen einige Sportler des Herrnhuter SV und der Herrnhuter Diakonie zu uns. In einem Kleinfeldturnier mit 8 Mannschaften und insgesamt fast 60 Aktiven ermittelten wir unter dem Motto "Weltmeisterschaft 2018" einen sportlichen Sieger. In den Wettkämpfen gab es alles: Tore, Zweikämpfe, Jubel, ja und sogar Flitzer machten die Runde. Nach dem Finale, in dem sich Mexiko als Sieger gegen Argentinien hervor tat, gab es bei der anschließenden Siegerehrung nur noch Freude. Gewinner waren hier alle. Ich blickte in geschaffte, aber richtig zufriedene Gesichter.

Ein großer Dank geht an Herrn Tasche von der Diakonie Herrnhut, der dieses Projekt von der ersten Sekunde an unterstützt hatte, Herrn Wenzel stellvertretend für den gesamten Herrnhuter SV, der seine Räumlichkeiten, Platz und Zeit zur Verfügung gestellt hatte, um das Trainingslager zu ermöglichen, und unseren Kommentator, Ehrenmann und Unterstützer Markus Neugebauer alias DJ Herr Vorragend, der die Wettkämpfe musikalisch umrahmte.

Nach Erholung und Freizeit bis in den Nachmittag hinein besichtigten wir anschließend noch Herrnhut und - ohne geht es ja wohl kaum - die Sternenmanufaktur. Hier versuchten sich einige selbst im Zusammenbauen der Sterne oder schauten den Arbeitern einfach auf die Finger. Schnell noch einen Stern gekauft, ging es auch schon wieder zurück ins Hotel, der Grillabend stand auf dem Programm. Bei Bratwurst, Steak und isotonischen Sportgetränken unterhielt man sich bis in die späten Abendstunden, scherzte, weinte vor Lachen oder Begeisterung. Das Leuchten in den Augen der Bewohner des Missionshofes nach so einem Tag war unbeschreiblich! Soviel Liebe und Glückseligkeit, trotz ihrer Einschränkungen, war außergewöhnlich, kaum in Worte zu fassen. Ich begriff, dass uns genau in diesem Punkt die Bewohner aus Lieske einiges voraus hatten und haben! Hier lernten wir etwas dazu!

Geschafft fiel ich ins Bett und freute mich auf den nächsten Tag: Abschlussspiel im buntgemischten Duell gegen die Herrnhuter. Hier gaben alle noch einmal alles und lieferten sich einen heißen Kampf. Am Ende gewannen die Herrnhuter dieses Spiel. Auch wenn der sportliche Ehrgeiz es verlangt, sich über Niederlagen zu ärgern, war ich just in diesem Moment nie glücklicher nach einer Niederlage. Jeder von uns machte seine ganzen eigenen Erfahrungen in diesen Tagen. Keiner blickte traurig drein, glückliche Gesichter auf dem gesamten Platz.

Ein tolles Wochenende mit noch tolleren Menschen neigte sich dem Ende zu. Nach dem gemeinsamen Mittagessen sprach ich noch ein paar abschließende Worte und wir verabschiedeten uns alle herzlichst voneinander. Puuh ... den Tränen nah.

Dieses Wochenende wird für immer in toller Erinnerung bleiben. Inklusion durch gelebte Beziehungen! Gemeinsam sind wir stark! Das Wir gewinnt! ... Sätze, die exemplarisch für ein gemeinsames Miteinander stehen - ganz egal wer vor uns steht!

Vielen Dank dem Missionhof Lieske, stellvertretend Frau J. Natzsch und Herrn A. Landgraf, für dieses tolle Erlebnis. Ich hoffe, wir konnten sportlich sowie menschlich einiges in Bewegung setzen!

SG Oßling/Skaska
stellvertretend: F. Müller





Bekanntmachung von Geburtstags- und Ehejubiläen
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
seit vielen Jahren lesen Sie im Anzeigenblatt die Gratulationen zu Geburtstags- und Ehejubiläen. Diese Tradition wollen wir gern weiterführen. Künftig benötigen wir hierfür jedoch vorab Ihre persönliche Zustimmung. Betroffen sind folgende Anlässe:
- Geburtstage: 70, 75, 80, 85, 90, danach jährlich,
- Ehejubiläen: ab Goldener Hochzeit.
Sie können Ihre Zustimmung bei der Gemeindeverwaltung Oßling postalisch (Gemeindeverwaltung Oßling, Schulstraße 10, 01920 Oßling), per Fax (035792 50385) oder per E-Mail (gemeinde@ossling.net) übermitteln.
Gersdorf
Bürgermeister





Kindertag in der Kastanienschule Oßling
Am 1. Juni fand an unserer Schule ein lustiges Sport- und Kinderfest bei bestem Sommerwetter statt.
Es begann am Morgen mit der Eröffnung auf dem Schulhof. Frau Hauffe, unsere Schulleiterin, begrüßte alle Schülerinnen und Schüler und beglückwünschte sie zum Internationalen Kindertag. Auch begrüßte sie recht herzlich unseren Bürgermeister, Herrn Gersdorf, und viele Eltern.
Danach gratulierte auch der Bürgermeister unseren Kindern und weihte mit allen Anwesenden die neue und langersehnte Tischtennisplatte ein.
Nachdem die Schüler viel Altpapier gesammelt hatten, spendete die Gemeinde den noch fehlenden Geldbetrag. Herr Gersdorf übergab an den Schülerrat ein großes Paket mit Tischtennisbällen und Schlägern. Die neue Tischtennisplatte war umrahmt mit einer Bonbonkette. Alle freuten sich sehr.
Nun ging es zum sportlichen Teil über. Ein Spielmobil vom Schullandheim Bautzen e.V. und Stationen, die von Lehrern und Eltern betreut wurden, luden zu lustigen Spielen auf dem Sportplatz und in der Turnhalle ein. Die Schüler hatten großen Spaß an den aufgebauten Stationen.
Der Elternrat hatte sich zum Abschluss dieses Festes etwas Besonderes einfallen lassen: Einige Vatis grillten für unsere Kinder. Die Wurst- und Bäckerwaren wurden von einer lieben Mutti frisch angeliefert.
Am Mittag konnten sich alle Anwesenden mit Bratwurst, Brötchen, frischem Obst und Getränken stärken.
Wir möchten uns recht herzlich bei unserem Elternrat, der Gemeinde Oßling, allen Eltern sowie Frau Müller für die Hilfe und Unterstützung bei diesem Fest bedanken.
K. Hauffe
Schulleiterin der Kastanienschule Oßling

Grundschule Oßling Sportfest 2018





Energie-Förderprogramme



Grundsteuern 2018



Information zum Schutz von Weidetieren vor Wölfen



Mitteilung Melderegisterauskunft 2017



Der Entsorgungsbetrieb Jürgen Pohle ist im Gemeindegebiet für die Schlammabfuhr aus Kleinkläranlagen und Sammelgruben zuständig. Ab dem 15.08.2016 ist diese Firma auf Grund eines Umzuges unter folgender Anschrift und Telefonnummer erreichbar:

Entsorgungsbetrieb Jürgen Pohle
Dresdner Straße 10a
01936 Schwepnitz

Tel.: 035797 / 64 89 80
Fax: 035797 / 64 89 81



Gemeindestübl im Ortsteil Liebegast
Werte Bürger,
seit dem 1. März 2016 hat der Dorfclub Liebegast e.V. die Bewirtschaftung des Gemeindestübls im Ortsteil Liebegast übernommen. Neben den Veran­stal­tun­gen des Dorfclubs, die im Gebäude stattfinden, bieten wir dieses auch Ihnen zur Vermietung an.

Die Ansprechpartner des Dorfclubs für alle Angelegenheiten der Vermietung des Gemeindestübls sind:
Herr Helmut Burkard, Zur Kiesgrube 6, Tel: 035725 72286 und
Herr Steffen Marschner, Eintrachtstraße 21, Tel. 035725 72275.

DC Liebegast



Geschäft in Oßling zu vermieten


Die Gemeindeverwaltung sucht einen neuen Mieter für das ehemalige Bäckerei­geschäft direkt an der Bushaltestelle in Oßling. Das zentral gelegene Mietobjekt verfügt über eine Gesamtfläche von 60 m² (50 m² Verkaufsfläche und 10 m² Nebenfläche). Interessenten melden sich bitte in der Gemeindeverwaltung Oßling, Schulstraße 10, bei Frau Klaus (E-Mail klaus@ossling.net oder Tel. 035792/50200).



Abfallentsorgung


Sächsische Bauherrenmappe der Sächsischen Energie­agentur (SAENA GmbH)
www.digitale-bauherrenmappe.de - umfassende kostenfreie Information rund um das Thema energieeffizientes Bauen und Sanieren, über regionalspezifische Anforderungen und regionale Ansprechpartner, Auskunft über baurechtliche Bestimmungen, die thermische Gebäudehülle, Gebäudetechnik, aktuelle Anforderungen der Energie­einsparverordnung (EnEV), Förderung und Finanzierung eines Bauvorhabens und vieles mehr ..., mit Formularen zum Download



Verbraucherzentrale

Impressum